Suche im Katalog    
Und Oder
 
BAYERN - MARKENZEIT incl. BELEGE
2196 
9 Kr. dklbraun, ideal gezähnt, postfrisch.
28Y **
13.00
2197 
9 Kr. mattrotbraun (rosabraun) u. rotbraun, 2 Auflagen.
28Y **
18.00
2198 
9 Kr. braun, PF: in linker ob. Ecke, postfrisch, Kabinett.
28YI **
13.00
2199 
9 Kr. braun, ideal gezähnt, zentr. glasklar "BURGHAUSEN".
28Y o
13.00
2200 
"LINGENFELD" Hufeisenstempel in seltener Stempelfarbe BLAU als Teilabschlag auf 9 Kr. braun Kabinett.
28Y o
8.00
2201 
9 Kr. braun, Rand-WZ waagr. Striche, tieffarbig, postfrisch
28y WZ **
8.00
2202 
9 Kr. braun mit bisher unbekanntem PF: offene rechte ob. Ecke, ideal zentr. Zier-K1 "BOGEN".
28yIV o
18.00
2203 
10 Kr. mattgelb, WZ GEQUETSCHTE Rauten, vollzähnig, ungebr. Pracht.
29Ya WZ *
22.00
2204 
10 Kr. mattgelb, interessantes WZ oben weite und unten enge Raute, gebr. mit L2 "Landshut"
29Ya WZ o
52.00
2205 
10 Kr. dklgelb die rechte obere Null durchkreuzt, ungebr. Kab.
29YbI *
22.00
2206 
1 Mark violett, WZ Rauten, mit zartem Halbkreiser "Schoenberg"
31 o
18.00
2207 
1 Mk. rotviolett mit PLATTENFEHLER: diagonaler Strich vom rechten Löwenkopf bis zum Rand, zart gest. Kabinett.
31a PF (II) o
85.00
2208 
1 Mk. violett, WZ enge Rauten, klar zentr. "T" (Telegrafenamt), 1 Zahn verkürzt, seltenes Stück mit diesem Wasserzeichen.
31Xa o
35.00
2209 
1874, 1 Mk. violett mit RAND-Wasserzeichen, links kleiner Teil von engen Rauten, der Rest ohne WZ, klarer K1 "NÜRNBERG IV".
31a WZ o
35.00
2210 
1 Mk. dklrotviolett ob. links kleiner Eckfehler durch Nadelung des Bogens mit 10 Pfg. rosa, waagr. Paar, seltener Paketkarten Ausschnitt K1 "NÜRNBERG" oh. Monatsangabe.
31b,39b Bfst.
45.00
2211 
1 Kr. gelblichgrün, mattgrün, WZ 2, gestempelt.
32a,c o
18.00
2212 
1 Kr. hellgrün, PF: Oberrand unterbrochen u. beide re. Ziffern 1 mit Kreis verbunden, L2 "AUGSBURG", Kabinett.
32a PFI/VI o
35.00
2213 
3 Kreuzer Wappen, weite Welle, Bogen zu 30 Marken, postfrisch mit breiten unbeschnittenen Rändern, (rechter Bogenteil) dabei Feld 37 mit weißem Strich neben Krone zum "E" von Bayern (Pl.F 33 IV), mit weiteren Druckzufälligkeiten, wie Feld 21 rechte untere Ecke unter dem Feld dr Ziffer 3 weiß, usw. rechte untere Eckmarke in der Zähnungsecke etwas abgetrennt
33 (30) **
30.00
2214 
3 Kr. rot mit verlängertem Mittelbalken bei linker ob. 3, ungebr.
33III *
8.00
2215 
3 Kr. mit Strich von E bis Krone (MiNr. 33IV), zentr. "NÜRNBERG", Kab., Handbuch 100, Feld 37 Teilauflage!
33 PF XXI o
18.00
2216 
3 Kr. rot, PF: Strich unter E bzw. durchkreuztes Z., ungebr.
33IV,33V *
8.00
2217 
7 Kr. matt-, dklultramarin, in den Farben der 25Ya/b, Pracht, eigentlich Michel-Nr. 34a/b.
34a/b *
27.00
2218 
5 Pfg. opalgrün "BAHNPOST", 5 Pfg. blaugrün, Kabinett.
38a/b o
18.00
2219 
(1876), 25 Pfg. weite Welle mit 5 Pfg. auf Einschreibebrief aus "Murnau" (schw. K1) und ersten geschnittenem R-Zettel, nach Barmen, Brief oben eingerissen und Teil der rücks. Klappe fehlt, Sem 1700,--
38, 41 Bf
260.00
2220 
10 Pfg. mittelilarot I. Auflage, sehr gut gezähnt, ungebr., Originalgummi, kleiner Fleck, Pracht. Die Erst-Auflage dieser Marke ist ungebraucht EINE DER GROSSEN BAYERN-SELTENHEITEN, sign AB, Michel 1000,-++
39a (*)
72.00