Suche im Katalog    
Und Oder
 
NORDDEUTSCHER POSTBEZIRK - GANZSACHEN
1074 
"DOELITZ" klarer R2 2mal auf GS NDP 1 Gr. großes Format, gering bügig.
U18b o
8.00
1075 
2 Sgr. GSU von Mecklenburg-Strelitz als NDP-Aufbrauch, Marke abgefallen, ungebr.
U 11A *
Gebot
OLDENBURG - ORTSSTEMPEL
1076 
"RASTEDE" R2 klar auf weißem Bf., hs. Taxierung, rs. Ovalstpl.
Bf.
8.00
PREUSSEN - VORPHILA bis November 1850
 
1077 
Berlin: 1806, "Verordnung wegen der in Umlauf zu bringenden Tresorscheine", 7 Seiten, dazu Zusatz zu der Verordnung aus Hamm 1806, Königl. Preuss. Kriegs- und Domänenkammer, fleckig
Verordnung
27.00
1078 
Berlin: 1830, schw. K1 (Handbuch KBHW 5), auf Paketbegleitbrief über 2 1/4 Pfund, mit beiliegendem Schreiben nach Eilenburg, mehrfach taxiert
 
10.00
1079 
Bischofswerder: L2 klar auf Kab.-Brief nach Marienwerder
 
8.00
1080 
De Bonn: 1744, schw. L1 zart auf dekorativer Briefhülle mit rücks. großem Papiersiegel, Feuser 300,--, dazu gelicher Stempel in rot klar auf Briefhülle von 1791
 
54.00
1081 
Breslau: Fingerhut-K1 in schw. klar auf mehrfach tax. Umschlag nach Ziesar pr: Brandenburg
 
8.00
1082 
Breslau: 1850, Ortsvordruck auf Extra-Postgeld-Quittung für eine Estaffetten-Besorgung mit Postpferden, nach Sibillebort
 
35.00
1083 
Büren: 1838, schw. L2 klar auf Brief nach Bielefeld
 
Gebot
1084 
Coblenz: 1854, schw. K2 klar auf Brief nach Moers, mit blauem und rotem Taxvermerk
 
10.00
1085 
"CÖLLEDA 10/4" L2 auf Brief mit Text nach Freiburg, blauer "O P" (Typ 400).
Bf.
26.00
1086 
Cöslin: 1778, Ortsvordruck auf Postschein
 
32.00
1087 
ELBING: schw. idealer Ra2 auf dekorativer Paketbegleitbriefhülle nach Freiburg, mit geänderter Taxierung
 
36.00
1088 
GRAUDENZ: 1838, handschriftl. auf Postschein nach Berlin
 
Gebot
1089 
"HELDRUNGEN" auf 'Schein über PORTOFREIE GELDSENDUNG" 1845.
Bf.
22.00
1090 
Heringhausen: blaue Chauseegeld-Quittung über 20 Pfg. für 2 Zugtiere, gespannt vor beladenem Fuhrwerk
Chauseegeld
18.00
1091 
Kehl: 1811, als Ankunfstangabe auf Briefhülle aus Frankreich, mit schw. L1 "prusse p.m." und versch. Taxierungen, interessant
 
18.00
1092 
Cöln: 1614, Brief nach Anvers mit handschriftl. "8" Stuiver-Taxe, via niederländischer Post gelaufen, kleines Brandloch
 
18.00
1093 
Laehn: 1845, kleiner schr. K1 klar auf Paktbegleitbrief nach Breslau, mit rücks. K2 "Breslau Packk." und K2 "Ausg", dekorativ
 
9.00
1094 
Langensalza: 1802, kpl. Kaufmannsbrief, untax., nach Sondershausen
 
27.00
1095 
Magdeburg: 1809/65, 10 Briefe mit teils versch. Stempeln, dabei 1809 L1, 2x L2 (u.a. auf Auslandsbrief mit L3 Transitstempel "Prusse par Givet", Brief starke Mängel), Nierenstempel, 2x K1 aus 1825/35 (u.a. mit zartem Kontrollstempel Postsekretär Hichel), sowie 4x K2 aus 1854/61 (1x mit zusätzlichem Ra2 Rohkohl)
 
20.00
1096 
Minden: 1818, handschritfl. als Kontrollbezirk eingetragen auf Quittung über bezahlte Zollgebühren
 
22.00
1097 
"MÜHLHAUSEN" L2 Typ 8 auf Bf. mit Text, 1818.
Bf.
8.00
1098 
Posen: 1834, schw. Fingerhut-K1 klar auf Briefhülle nach Lieske, mit rücks. schönem Lacksiegel und handschriftl. Vermerk
 
Gebot